Skoliose

Das Krankheitsbild der Skoliose.

Die Skoliose ist eine seitliche Wirbelsäulenverkrümmung mit einer Rotation der Wirbelkörper und eine der Fehlhaltungen, die wir sehr häufig orthopädisch versorgen. Zumeist geht es hierbei um die idiopathische Skoliose, die etwa ab dem elften Lebensjahr auftritt. Um eine Skoliose zu erkennen, bedient man sich unter anderem des Vorbeugetests. Dabei beugt sich die Person mit gestreckten Beinen und mit den Armen nach unten hängend um ca. 90 Grad nach vorne. Sollten dabei einseitige Vorwölbungen der Rippen oder seitliche Abweichungen der Wirbelsäule erkennbar sein, ist es dringend angeraten, einen Termin beim Orthopäden zu vereinbaren.

Was wir für Sie tun

  • feste persönliche Ansprechpartner
  • Kommunikation mit Ärzten, Krankenkassen und Versicherungen
  • individuelle, passgenaue Skoliosekorsette
  • regelmäßige Kontrollen
  • Korsette sind sehr leicht, da möglichst wenig Material verwendet wird (trotzdem maximale Funktion)
  • auch Rahmenstütz- und Reklinationskorsette

Stärken Sie sich selbst und Ihrem Kind den Rücken.

Skoliose ist eine der Krankheiten, mit der wir es fast ausschließlich bei Kindern und Jugendlichen zu tun haben. Leichte Formen können mit Physiotherapie und einem speziellen Korsett gut behandelt werden. Da Symptome allerdings meist erst bei einer stärkeren Wirbelsäulenverkrümmung entstehen, sollten Kinder und Jugendliche bereits beim ersten Verdacht hin untersucht werden. Die Wachstumsphase Ihres Kindes ist die entscheidende Zeit, in der Sie dafür sorgen können, dass Ihr Kind mit einem starken Rücken ins Leben startet. Ganz gleich, ob es um Prophylaxe oder um die Behandlung einer Skoliose geht: Wir unterstützen Sie gerne. Rufen Sie uns an.

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an:

Tel. 089 / 18 91 79 70